Wurzelprinzessinnen, Detektive und eine Jugend-buecherei voller Abenteuer 
Jens Kirsten

Der Gebrüder Knabe Verlag blickt auf eine lange Tradition zurück. Im Jahr 1932 von Karl Friedrich Knabe und seinen beiden Söhnen Wolfgang und Gerhard gegründet war der Verlag bis zu seinem Ende 1984 in Familien-besitz. Vor allem die zwischen 1950 und 1984 erschienenen Kinderbücher in der Reihe „Knabes Jugendbücherei” trafen auf große Beliebtheit und begleiteten seinerzeit fast jedes Kind auf dem Weg ins Erwachsenenleben. Als letzter privater Kinderbuchverlag der DDR wurde der Gebrüder Knabe Verlag dabei einer verstärkten Kontrolle vonseiten der Zensur-behörde unterzogen. Dr. Jens Kirsten, Vorsitzender des Thüringer Literaturrats, beschreibt in seinem Buch „Wurzelprinzes-sinnen, Detektive und eine Jugendbücherei voller Abenteuer” anschaulich die Geschichte des Gebrüder Knabe Verlags von seinen Anfängen bis zum Tod des jüngsten Knabe Bruders Wolfgang im Jahr 1983 und liefert dabei interessante Informationen zu Autoren, Illustratoren sowie einzelnen Büchern. Das Buch beleuchtet vor allem die Stoff-entwicklung, den schwierigen Umgang mit der Zensurbehörde, die Kommunikation zwischen Verlag und Autoren sowie die Rezeption der Bücher durch die Leser, die in Form von Leserbriefen ihre Eindrücke zu den gelesenen Titeln schilderten. Es enthält einen biblio-graphischen Anhang, der mit 321 Abbildungen von Buchumschlägen noch einmal den Verlauf der Verlagsgeschichte in Bildern nachvoll-ziehen lässt.

ISBN 978-3-940442-90-1
168 Seiten, illustriert, Hardcover
Empfohlen ab 10 Jahren