Hugo Schlippe

Karl Gottfried Hugo Schlippe wurde am 17. August 1885 in Leipzig geboren. Nach einem Studium der Musik und Musikwissenschaft in Leipzig war er von 1909 bis 1926 Kapellmeister. 1914 bis 1916 diente er als Soldat im ersten Weltkrieg. 1923 übernahm er für zwei Jahre das Operndirektorat in Zwickau, ehe er 1926 freischaffender Künstler in Weimar wurde. Dort leitete er 1927 bis 1928 das Weimarer Orchester und besetzte anschließend die Kapellmeisterstelle beim Norddeutschen Lloyd, die er bis 1932 innehatte. Seit 1931 war er Mitglied der NSDAP und hatte eine Anstellung bei der nationalsozialitischen Gemeinschaft Kraft durch Freude (KdF), außerdem betreute er ab 1939 kulturell die Wehrmacht. 1945 befand er sich mehrere Monate in amerikanischer Kriegsgefangenschaft. In den darauffolgenden Jahren lebte und arbeitete er in Weimar, u. a. als Bauhilfsarbeiter, Hilfsbibliothekar und Museumstechniker.

Neuauflagen von Hugo Schlippe